Smartboard Test

Smartboard Test

Schulen, Seminaranbieter und Bildungseinrichtungen setzen schon lange nicht mehr auf Tafeln, wenn es darum geht, Räume neu auszustatten. Natürlich kommen die guten alten Flipcharts, Kreidetafeln und bewährtes Papier weiterhin zum Einsatz. Besonders in modernen Einrichtungen gibt es aber deutlich mächtigere Anschaffungen. Die Rede ist von Smartboards. Die intelligenten und interaktiven Whiteboards können dabei helfen, rasch Ideen zu sammeln oder gemeinsam zu arbeiten. Auch herkömmlicher Unterricht ist damit problemlos möglich. Die Kombination aus interaktiven Inhalten, statischen Vorlagen und zusätzlichen Medien wie Bilder oder Videos ermöglichen deutlich mehr Optionen als früher. Wir haben uns im Smartboard Test leistungsstarke Produkte angesehen und miteinander verglichen.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

 

Interaktive Whiteboards: wo liegen die Vorteile von Smartboards?

  • Schnelligkeit ist im Berufsleben alles. Nun ja, nicht alles. Denn auch die Qualität zählt. Doch diese beiden Aspekte können mit Hilfe eines Smartboards problemlos kombiniert werden.
  • Gemeinsames Arbeiten am Smartboard beschleunigt das Kreieren von aussagekräftigen Resultaten. Durch Speicherfunktionen und Digitalisierung geht am Smardboard nichts verloren.
  • Nachbearbeitungsmöglichkeiten erlauben Übersicht und Nachhaltigkeit. Wurde ein Wort inmitten vieler anderer falsch platziert? Würde das Löschen davon das Gesamtbild zerstören? Auf dem Smartboard ist es in vielen Fällen möglich einzelne Objekte zu verschieben, neu anzuordnen oder auch Arbeitsschritte rückgängig zu machen.
  • Ein Smartboard ist ein Investment für die Zukunft. Während eine klassische Wandtafel oder Papier samt Schreibwaren günstiger sind, als elektronische und interaktive Smartboards, funktionieren diese viele Jahre lang. Es ist kein Nachschub an Zusatzmaterialien notwendig und die funktionalen Vorteile sind enorm. In diesem Sinne unterstützen Smartboards klar den Leitspruch: Zeit ist Geld.

Interaktive Whiteboards als Zukunftsinvestition

  • Bestseller

    Keine Produkte gefunden.

Die aufgezählten Vorteile in der Smartboard Test Übersicht haben bereits erwähnt, dass es sich bei den interaktiven Whiteboards um zukunftssichere Investitionen handelt. Die Anzahl an damit kompatiblen Apps, kombinierbaren Medien und dazugehörigen Cloud-Lösungen steigt mit jedem Tag. Dementsprechend können Bildungsinhalte in Schulen, Universitäten und Seminarhotels oder Arbeitstasks im Büro einfach und praktikabel abgearbeitet werden. Das Ganze geht bequem aus dem Schreibtischstuhl heraus. Denn Smartboards, oft auch Aktivboards oder im englischen Activeboards genannt, sind in vielen Fällen flexibel und ermöglichen eine Anpassung an den Arbeitsstil unterschiedlicher Benutzer. Computerperipherie wie Tastaturen, Mäuse oder auch Drucker sind damit obsolet. Denn das Smartboard erlaubt nicht nur das Arbeiten auf der weißen Wand. Auch Exportfunktionen, Screen-Sharing-Möglichkeiten und weitere Optionen, Daten zu teilen, sind gegeben.

Der Kostenpunkt hat sich im Smartboard Test als Hürde erwiesen. Uns ist klar, dass viele Schulen und Arbeitgeber nicht unmittelbar bereit sein werden, höhere Beträge zu zahlen, als für bisherige Whiteboards, Flipcharts oder Tafeln. Doch was nur selten bedacht wird, ist die Summe an Ausgaben für viele Kleinigkeiten und laufend benötigtem Zubehör. Man nehme Whiteboard-Stifte als Beispiel. Die kleinen Plakatschreiber-ähnlichen Stifte sind nicht teuer. Jedoch werden im Arbeitsalltag viele davon benötigt. Zum einen, um gemeinsames Arbeiten auf allen weißen Tafeln zu ermöglichen. Zum anderen, weil sich die Farbe leert, sie austrocknen, unsachgemäß behandelt werden etc. Schwämme und Putzmittel werden ebenfalls regelmäßig benötigt. Selbst zusätzliche Putzmittel sind erforderlich, um die Zeichnungen von wasserfesten Stiften zu entfernen. Dass so etwas früher oder später geschieht, ist praktisch Gesetz. Hier genügte es also im Smartboard Vergleich nur kurz an der Oberfläche zu kratzen und schon waren einige Negativfaktoren sowie Regelkosten bei den günstigeren Arbeitstafeln gefunden. Der größte Kostenfaktor, der mit elektronischen Whiteboards eingespart werden kann, ist jedoch Zeit. Schnelleres und verbessertes, kooperatives Arbeiten führt zu raschen Resultaten. Personenstunden sind bekanntlich eines der teuersten Güter in Firmen. Hier sollte man es sich also zweimal überlegen, ob ein Smartboard tatsächlich so teuer ist, wie man denkt. Effektiv lässt sich damit vor allem auf längere Sicht viel Geld sparen, wenn die interaktiven Whiteboards korrekt eingesetzt werden.

Smartboard Angebote

Obwohl es sich bei dem Produktsegment der Smartboards noch eher um eine Nische handelt, ist das Angebot groß. Viele Marken, die zuvor bereits Whiteboards und Zubehör produziert haben, haben die digitale und interaktive Variante erschlossen. Namhafte Hersteller und Verkäufer von Smardboard sind:

Ein interaktives Smartboard von SmartMedia im Einsatz (Modell iwb-ir10)

Ein interaktives Smartboard von SmartMedia im Einsatz (Modell iwb-ir10)

  • 3M
  • Clasus
  • eBeam
  • Hitachi
  • Interwrite Learning
  • Ipevo
  • Legamaster
  • mcr
  • mimio
  • Numonics
  • Polyvision
  • QOMO
  • SmartMedia
  • Smart Technologies
  • Teamboard

Zuletzt aktualisiert: 1.06.2020. Affiliate Links & Bilder der Amazon Product Advertising API.

Über den Autor

Damian administrator

Schreibe eine Antwort